Devisen + Rohstoffe
Rohölpreise geben im späten Handel deutlich nach

Die Ölpreise haben sich am Donnerstag im späten Handel deutlich verbilligt. Ein Barrel (159 Liter) leichtes US-Öl der Sorte WTI kostete mit 51,20 Dollar so wenig wie seit dem 6. Oktober nicht mehr.

dpa-afx SAN FRANCISCO. Die Ölpreise haben sich am Donnerstag im späten Handel deutlich verbilligt. Ein Barrel (159 Liter) leichtes US-Öl der Sorte WTI kostete mit 51,20 Dollar so wenig wie seit dem 6. Oktober nicht mehr. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent fiel bis auf 48,45 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit 18. Oktober.

Händler begründeten den deutlichen Preisrückgang mit der erwarteten Konjunkturabkühlung in China nach der ersten Leitzinserhöhung seit mehr als neun Jahren. Damit sollen Investitionen und Kreditvergabe gedämpft werden, um eine Überhitzung der boomenden Wirtschaft zu verhindern. Chinas Aufschwung und die damit verbundene starke Nachfrage nach Öl ist einer der Hauptgründe für den rasanten Anstieg der weltweiten Ölpreise auf immer neue Rekordhöhen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%