Rohstoffe
Bei Kupfer deutet sich ein Ende der Rally an

Der Kupferpreis hat seit Jahresbeginn 80 Prozent zugelegt - doch allmählich wird die Luft dünn. Branchenbeobachter verweisen auf hohe Lagerbestände in China, die den Bedarf der dortigen Industrie weit übersteigen.

Bloomberg NEW YORK. Erstmals seit Februar haben auch die an der London Metal Exchange überwachten Lagerbestände auf Wochensicht zugelegt. Aus Japan und den USA kommen Signale, die eine rückläufige Nachfrage in China anzeigen.

Sumitomo Metal Mining, Japans zweitgrößter Verarbeiter von Metallen, meldet fallende chinesische Importe, nachdem rekordhohe Käufe die dortigen Lager haben anschwellen lassen. US-Exporteure wiederum verweisen auf einen Rückgang ihrer Lieferungen von Alt-Kupfer nach China. China ist weltweit der größte Kupferverbraucher. Das Metall wird im Fahrzeugbau, beim Hausbau und in der Elektrik, Elektronik und Telekommunikation eingesetzt. Die Kupfernotierungen dürften auch deshalb nachgeben, weil das Vier-Billionen-Yuan (414 Mrd. Euro) Konjunkturpaket der Regierung in Peking die flaue Nachfrage andernorts nicht kompensiere, sagt Michael Pento. "Gerade jetzt rechne ich mit einem Rückgang der Preise", so Pento weiter. Die Industriemetall-Notierungen seien zu weit geklettert, weil die Investoren auf die China-Geschichte setzten.

Auf der Erzeugerseite ist Chile weltweit der größte Kupferproduzent. Dort rechnen Beobachter mit einer anhaltenden Nachfrage aus China. Käufer aus dem Reich der Mitte erwerben am Weltmarkt mehr ein Drittel der chilenischen Produktion. Wie aus offiziellen Statistiken hervorgeht, kletterten die chilenischen Kupferausfuhren nach China im Juni auf 172 756 Tonnen - 25 Prozent mehr als im Mai.

Nun sollten Investoren aus dem Markt rausgehen, denn die Preise bewegen sich zurück auf ein realistisches Niveau, umschreibt Pento seine Erwartung. Der Chefökonom von Delta Global Advisors in Huntington Beach in Kalifornien hatte im Januar einen Anstieg der Kupfernotierungen im laufenden Jahr um mindestens 77 Prozent prognostiziert. An der New Yorker Warenterminbörse Nymex erreichten die Kupferkontrakte am Montag ein Neun-Monats-Hoch bei 2,579 Dollar je Pound (0,45 Kilo) - und übertrafen damit die Prognose von Pento von 2,50 Dollar bis zum Ende des laufenden Jahres. Bis September sei nun ein Rückgang der Preise um neun Prozent bis unter die Marke von 2,30 Dollar je Pfund möglich, sagt Pento. Auch Altkupfer wird nicht mehr so stark nachgefragt wie zuvor. Statistiken der Zollbehörden belegen, dass im ersten Halbjahr die Einfuhren von Alt-Kupfer um 40 Prozent auf 1,74 Mio. Tonnen sanken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%