Rohstoffe
Der Ölpreis steigt

Am Tag vor der mit Spannung erwarteten Rede des Fed-Chefs Ben Bernanke in Jackson Hole ist der Brent -Preis angezogen. Ein Barrel der Nordsee-Ölsorte verteuerte sich auf um 0,4 Prozent auf 113,06 Dollar.
  • 1

WTI aus den USA notierte fast unverändert bei 95,36 Dollar. "Die Fed wird ihre rhetorische Unterstützung für die Konjunktur voraussichtlich so lange wie möglich aufrechterhalten", schrieben die Analysten der Deutschen Bank in einem Kommentar. Angesichts der nahenden US-Präsidentschaftswahlen schwänden allerdings die Chancen für ein baldiges neues Anleihe-Ankaufprogramm (QE3), mit dem die Notenbank der schwächelnden weltgrößten Volkswirtschaft unter die Arme greifen will. In den vergangenen Tagen war heftig über Zeitpunkt und Umfang von QE3 spekuliert worden.
Gold stabilisierte sich nach seinem Kursverlust des Vortages bei 1657,76 Dollar je Feinunze. Analysten gehen davon aus, dass der Preis bei einer Ankündigung von QE3 kräftig anzieht. Weitere Fed-Geldspritzen erhöhen die Inflationsgefahren, gegen die sich Investoren mit dem Kauf von Gold abzusichern versuchen. (Reporter: Hakan Ersen, redigiert von Till Weber)


Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Der Ölpreis steigt "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Richtig so

    kann überhaupt nicht genug steigen.
    Warum musstet ihr denn auch den friedliebenden IRAN boykottieren??

    Aber nein, ihr flirtet mit Piraten und Völkermördern (USA / Israel). Schlimmer noch, ihr unterstützt, dass auch in Deutschland kleine Jungs unwiderruflich am Penis verstümmelt werden.

    Euer KARMA möchte ich nicht haben

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%