Rohstoffe
Entspannung am US-Ölmarkt setzt sich fort

Die leichte Entspannung an den Ölmärkten hat sich am Donnerstag fortgesetzt. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Juni 123,75 Dollar und damit 36 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag.

HB SINGAPUR. Die leichte Entspannung an den Ölmärkten hat sich am Donnerstag fortgesetzt. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Juni 123,75 Dollar und damit 36 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Am Dienstag war der WTI-Preis zeitweise auf einen neuen Höchststand von 126,98 Dollar gestiegen.

Der jüngste Preisrückgang erfolgt vor dem Hintergrund eigentlich eher enttäuschender US-Lagerbestandsdaten vom Vortag. So hatten die US-Rohölvorräte mit einem nur geringfügigen Aufbau die Erwartungen am Markt eigentlich enttäuscht und auch die Benzinlagerbestände waren kräftig zurückgegangen. Aus Sicht der Dekabank deuten die wöchentlichen Benzindaten weiter darauf hin, dass sich die US-Konsumenten von den hohen Benzinpreisen kaum abschrecken lassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%