Rohstoffe
Gewinnmitnahmen drücken Gold- und Ölpreise

Fallende Aktienkurse lösen Gewinnmitnahmen auf den Rohstoffmärkten aus. Zudem belastet der etwas stärkerer Dollar belastet die Preise. Gold konnte sein Rekordhoch nicht halten, der Öpreis fiel unter 80 Dollar.
  • 0

HB FRANKFURT. Gewinnmitnahmen haben die Rohstoffpreise am Donnerstag ins Minus gedrückt. Auslöser waren Analysten zufolge die fallenden Kurse an den Aktienmärkten. "Angesichts der kräftigen Gewinne der vergangenen Tage nutzen Anleger nun die Gelegenheit Kasse zu machen", kommentierte ein Händler. Zudem belaste der etwas stärkere Dollar.

Der Goldpreis konnte sein am Vortag erreichtes Rekordhoch von 1097,25 Dollar nicht halten und gab um 0,1 Prozent auf 1091 Dollar nach. Am Mittwoch hatten überraschende Goldkäufe Indiens die Notierung auf ein Allzeithoch gehievt. Angesichts der Spekulationen auf weitere staatliche Reservekäufe und der Aussicht auf weiterhin niedrige US-Zinsen dürfte der Goldpreis der Commerzbank zufolge kurzfristig steigen. Die

US-Notenbank Fed hatte am Vorabend entschieden, die Leitzinsen auf längere Zeit bei null bis 0,25 Prozent zu belassen. Sollte der Dollar in den kommenden Tagen allerdings zulegen, erwartet Analyst Eugen Weinberg von der Commerzbank weitere Gewinnmitnahmen.

Der Ölpreis fiel wieder unter 80 Dollar. Ein Fass der US-Leichtölsorte WTI verbilligte sich um 0,7 Prozent auf 79,78 Dollar, nachdem der Preis am Vortag von überraschend gesunkenen US-Öllagerbeständen zeitweise über 81 Dollar geschoben worden war. Nordseeöl der Sorte Brent kostete mit 78,57 Dollar je Barrel 0,4 Prozent weniger. Nach Angaben der US-Energiebehörde (EIA) vom Mittwoch waren die Öllagervorräte in der Vorwoche um vier Mio. Barrel gesunken, Analysten hatten mit einem Anstieg von 1,4 Mio. Fass gerechnet.

Im Sog fallender Aktienkurse gaben auch die Metallpreise nach. Eine Tonne Kupfer verbilligte sich um rund ein Prozent auf 6540 Dollar. Auch die Preise anderer Industriemetalle verbuchten Abschläge. Eine Tonne Nickel und Zinn kosteten jeweils 0,8 Prozent weniger als am Mittwoch.

Nachfolgend die Londoner Vormittagsfixings der wichtigsten Edelmetalle vom Donnerstag. Alle Angaben in Dollar je Feinunze (31,1 Gramm):

Kommentare zu " Rohstoffe: Gewinnmitnahmen drücken Gold- und Ölpreise"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%