Rohstoffe
Gewinnmitnahmen drücken Ölpreis

Für den Ölpreis ging es wegen Sorgen um den Nahen Osten kräftig aufwärts. Die Luftangriffe Israels trieben den Ölpreis. Doch nun machen Anleger Kasse.
  • 0

SingapurInvestoren haben am Rohölmarkt nach den jüngsten Preisanstiegen ihre Gewinne eingestrichen. Das Fass Brent verbilligte sich um 0,6 Prozent auf 104,87 Dollar. Der Preis für US-Leichtöl fiel um 0,7 Prozent auf 95,45 Dollar je Barrel.

Die Luftangriffe Israels auf Ziele in der syrischen Hauptstadt Damaskus hatten den Ölpreis auf den höchsten Stand seit fast einem Monat getrieben. Israel bemühte sich zu Wochenbeginn, die Wogen wieder zu glätten, nachdem die Furcht vor einem Flächenbrand in der Region aufgekommen war.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Gewinnmitnahmen drücken Ölpreis"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%