Rohstoffe
Gold bleibt als sichere Anlage gefragt

Die Unsicherheit an den Märkten belässt den Goldpreis weiter auf hohem Niveau, mit 1619,40 Dollar bleibt er aber unter der Rekordmarke vom Mittwoch.
  • 0

Angesichts des ungelösten Schuldenstreits in den USA greifen Anleger weiter bei Gold zu. Das Edelmetall verteuerte sich am Donnerstag in der Spitze um 0,4 Prozent auf 1619,40 Dollar, blieb damit aber unter dem am
Vortag erreichten Rekordhoch von 1628 Dollar.

In den kommenden Tagen will das US-Finanzministerium Auskunft über das Vorgehen der Regierung im Falle einer fehlenden Einigung im Schuldenstreit geben. Demokraten und Republikaner ringen seit Wochen um eine Anhebung der Budgetgrenze.

Sollten sich die Politiker auf eine gemeinsame Linie einigen, dürfte dem Goldpreis eine Korrektur bevorstehen, weil der Risikoappetit der Anleger dann wieder zunehme, sagte ein Händler. Gold hat seit Monatsbeginn rund acht Prozent zugelegt, seit Jahresbeginn sind es gut 14 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Gold bleibt als sichere Anlage gefragt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%