Rohstoffe
Goldnachfrage ebbt etwas ab

Wegen des hohen Goldpreises haben Investoren Gewinne realisiert. Für die kommenden Wochen sehen Analysten aber weiter einen steigenden Goldpreis.
  • 0

FrankfurtAngesichts des höchsten Wochengewinns seit zwei Monaten haben Gold-Investoren heute ihre Gewinne realisiert. Die Feinunze verbilligte sich um 0,5 Prozent auf 1737 Dollar. Händler erwarteten lediglich eine kurze Phase der Korrektur. Da immer noch viele Details zu den Vereinbarungen des jüngsten Euro-Gipfels ausstünden, sei Gold nach wie vor solide nachgefragt. Die Commerzbank wies zudem darauf hin, dass etliche Investoren bereits neue Stützungsmaßnahmen der US-Notenbank Fed erwarten. Ein solcher Schritt dürfte die Goldnachfrage zusätzlich anheizen. Auf Wochensicht hat sich Gold um rund sechs Prozent verteuert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Goldnachfrage ebbt etwas ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%