Rohstoffe
Goldpreis zieht wieder an

Turbulenzen an den Aktienmärkten haben Investoren am Freitag wieder verstärkt zu Gold greifen lassen. "Der Goldpreis reagierte erstmals seit Tagen wieder positiv auf einen Anstieg der Risikoaversion", sagte Eugen Weinberg von der Commerzbank.

HB FRANKFURT. Die schlechte Stimmung an den Aktienmärkten verstärke wieder das Interesse der Investoren an dem als krisensicher geltenden Gold. Analysten zufolge wurde der Goldpreis weiter von den Zinssenkungen der EZB und der Bank of England beflügelt. Das Edelmetall verteuerte sich am Freitag um rund 0,5 Prozent auf 936 Dollar je Feinunze (31,1 Gramm).

Im Schlepptau von Gold legte auch der Silberpreis um 1,6 Prozent auf 13,43 Dollar je Feinunze zu und dürfte Analysten zufolge auch weiterhin den Bewegungen des Schwestermetalls folgen. Platin verteuerte sich um 1,5 Prozent auf 1074,5 Dollar je Feinunze. "Die Art und Weise wie Platin potenziell belastende Nachrichten derzeit wegsteckt, spricht für höhere Preise in den kommenden Tagen", spielte Weinberg auf die schlechte Lage in der für das Metall wichtigen Autoindustrie an.

Ein Rückgang der Lagerbestände und ein schwächerer Dollar stützten den Kupfer-Preis, der um 2,6 Prozent auf 3725 Dollar je Tonne stieg. Auch Zink und Aluminium verteuerten sich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%