Rohstoffe
Höhere Benzinnachfrage lässt Ölpreise steigen

Eine höhere Nachfrage nach Treibstoffen im Sommer und schrumpfende Lagervorräte treiben die Ölpreise nach oben. Die US-Lagerdaten, die heute veröffentlicht werden, könnten den Preisen zudem einen weiteren Schub geben.
  • 0

SingapurDie Ölpreise sind am Donnerstag im frühen Handel gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli kostete 62,58 US-Dollar. Das waren 52 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) kletterte um 26 Cent auf 57,77 Dollar.

Am Markt rückt die wöchentliche Veröffentlichung der Rohöllagerbestände in den Fokus. Experten erwarten den vierten Rückgang in Folge. Sie verweisen auf die höhere Benzinnachfrage im Sommer, die zu schrumpfenden Lagervorräten führe. Wegen eines Feiertags zu Beginn der Woche werden die offiziellen Lagerdaten der US-Regierung an diesem Donnerstag veröffentlicht und damit einen Tag später als gewöhnlich.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Höhere Benzinnachfrage lässt Ölpreise steigen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%