Rohstoffe
Konjunktur schickt Ölpreise auf Talfahrt

Die Konjunktur in Europa schwächelt, die Versteigerung deutscher Staatsanleihen war enttäuschend. Die Anleger erwarten daher eine sinkende Nachfrage nach Öl. Die Preise für den wichtigen Rohstoff fallen.
  • 2

New York/LondonDie Ölpreise haben am Mittwoch nach einer leichten Erholung am Vortag wieder deutlich nachgegeben. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Januar fiel auf 107,17 US-Dollar. Das waren 1,87 Dollar weniger als am Vortag. Ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 1,28 Dollar auf 96,72 Dollar.

Deutschland, größte Euro-Volkswirtschaft, hatte die Finanzmärkte mit einer verpatzten Versteigerung zehnjähriger Staatsanleihen in Unruhe versetzt. Der Bund blieb auf etwa einem Drittel der Papiere sitzen. Investoren zogen sich nach der Bond-Auktion aus risikoreicheren Anlagen wie Öl zurück, auch die Aktienmärkte gaben deutlich nach.

Auch schwache Konjunkturdaten sorgten für sinkende Ölpreise. Die Auftragseingänge der Industrie im Euroraum verzeichneten im September einen unerwarteten Einbruch. In China, der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt, trübte sich die Stimmung der Einkaufsmanager im November kräftig ein. In den USA zeigten sich die privaten Haushalte überraschend im Oktober wenig ausgabefreudig. Die für die US-Wirtschaft enorm wichtigen Konsumausgaben legten kaum zu.

„Für die Anleger an den Ölmärkten gebe es derzeit keinen Grund für Risikofreude“, kommentierte Analyst Ric Spooner vom Handelshaus CMC Markets. Die Sorge vor einer Eskalation der Schuldenkrise in der Eurozone sei nach wie vor das alles beherrschende Thema an den Ölmärkten.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Konjunktur schickt Ölpreise auf Talfahrt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Genau das ist der Witz, seit Tagen, Quatsch seit Wochen kann man eine stetige Tendenz erkennen, dass der Preis fällt.
    Nur kommt es überhaupt nicht bei den Tankstellen an, auch der Heizölpreis steigt eher. ABZOCKE
    Und passend dazu: was lese ich heute/gestern über die politische Aufsicht der Ölkonzerne: Ne da können wir nix machen, die haben zwar ein Quasi Monopol, aber konkrete Preisansprachen sind nicht erkennbar. Ein schlechter Witz und warum: Weil der Staat kräftig und doppelt mitverdient, Mineralölsteuer und Mehrwertsteuer.

  • Schaun wir doch mal wann das an den Tankstellen ankommt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%