Rohstoffe: Kupferpreis setzt zur Erholung an

Rohstoffe
Kupferpreis setzt zur Erholung an

Der Preis für Kupfer ist am Donnerstag gestiegen. Das Industriemetall verteuerte sich in der Spitze um 2,5 Prozent auf 5685 Dollar je Tonne. Einige Experten hielten indes den Preissturz am Mittwoch für übertrieben.
  • 1

FrankfurtDer Preis für Kupfer ist am Donnerstag auf Erholungskurs gegangen. Das Industriemetall verteuerte sich in der Spitze um 2,5 Prozent auf 5685 Dollar je Tonne, nachdem der Preis am Mittwoch zeitweise mehr als acht Prozent eingebrochen war. Konjunktursorgen hatten die Anleger an den Rohstoffmärkten verstimmt. Für Nervosität sorgte vor allem, dass die Weltbank ihre Wachstumsprognose für die kommenden beiden Jahre gekappt hatte. Einige Experten hielten den Preissturz beim Kupfer allerdings für übertrieben: Der Preiseinbruch sei eher auf Panikverkäufe als auf eine wirkliche Verschlechterung der Fundamentaldaten zurückzuführen gewesen, sagte Julian Jessop von Capital Economics.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Kupferpreis setzt zur Erholung an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Kupferpreis setzt zur Erholung an

    ------------------------------------------------------

    Die Entkoppelung des Schweizer Franken zum Euro...

    wird zur Folge haben dass DER GOLDPREIS STARK STEIGEN WIRD

    was dann auch andere Metalle automatisch verteuert.

    Dieses wird wieder einmal der EU Kopfzerbrechen machen,

    weil dadurch in der Eurozone weitere Arbeitsplätzen von weitere

    Entlassungen gefährdet sein werden.





Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%