Rohstoffe
Ölanleger nehmen Gewinne mit

Die Ölpreise sind leicht zurückgegangen. Ausschlaggebend sind für die Händler die sinkende Industrieproduktion in Japan und Gegenbewegungen zu den Gewinnen des Vortags.
  • 0

SingapurGewinnmitnahmen haben den Ölpreis am Freitag sinken lassen. US-Öl der Sorte WTI verbilligte sich um 0,9 Prozent auf 93,15 Dollar je Barrel. Seit Wochenbeginn hatte der Preis um rund sieben Prozent zugelegt; ein so hohes Plus gab es zuletzt Ende Februar.

Die Nordseesorte Brent kostete 111,60 Dollar je Barrel und damit 0,4 Prozent weniger als im späten Vortagesgeschäft. Das Wochenplus beläuft sich auf rund zwei Prozent. „Gestern hatten wir die spontane Aufwärtsbewegung in Reaktion auf den Gipfel, aber jetzt kommt die Erkenntnis, dass es bis zur Lösung der Krise immer noch ein gutes Stück Weg ist; von daher kommt Verkaufsdruck auf“, sagte Risikomanager Tony Nunan von Mitsubishi Corp. in Tokio. „Wenn man sich die Zeit nimmt und genau hinschaut, dann stellt man fest, dass es zur künftigen Ausgestaltung des EFSF noch sehr wenige Details gibt.“

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölanleger nehmen Gewinne mit"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%