Rohstoffe
Ölkonzern BP sorgt für steigenden Ölpreis

Der britische Ölkonzern BP muss seine ohnehin gedrosselte Produktion in Alaska weiter reduzieren.

HB ANCHORAGE/SINGAPUR. Ein Sprecher sagte, die Förderung in Prudhoe Bay sei erneut nahezu halbiert worden auf 110 000 Barrel pro Tag. Nach dem Leck in einer Pipeline war die Produktion bereits auf 200 000 Barrel von 400 000 Barrel reduziert worden.

Der Ölpreis legte in Folge der Nachricht am Donnerstag zu. Der Preis je Barrel (knapp 159 Liter) US-Leichtöl kletterte am Vormittag um 20 Cent auf 71,96 Dollar. Öl der Sorte Brent zur Auslieferung im Oktober kostete mit 72,27 Dollar 25 Cent pro Barrel mehr.

Belastet wurde der Ölpreis auch vom anhaltenden Streit um das iranische Atomprogramm. Die Regierung in Teheran hatte am Dienstag eine Antwort auf ein internationales Anreizpaket gegeben. Mit dem Paket soll der Iran dazu gebracht werden, die Urananreicherung auszusetzen. Die USA erklärten am Mittwoch, die Antwort bleibe hinter den zentralen Forderungen des UN-Sicherheitsrats zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%