Rohstoffe: Ölpreis auf Sechs-Jahres-Tief

Rohstoffe
Ölpreis auf Sechs-Jahres-Tief

Die Ölpreise sind im freien Fall. Aufgrund von Spekulationen auf eine Ölschwemme dürften nach Meinung von Experten, die Preise unter Druck bleiben. Doch mittelfristig sieht die Lage anders aus.
  • 0

SingapurDer Ölpreis rutscht weiter Richtung  Süden: Spekulationen auf eine Ölschwemme ließen den WTI -Preis um bis zu 3,2 Prozent auf 42,05 Dollar je Fass (159 Liter) abrutschen. Damit war US-Leichtöl so billig wie seit mehr als sechs Jahren nicht mehr. Das Nordseeöl Brent wurde mit 52,81 Dollar je Fass 1,3 Prozent niedriger gehandelt.

Experten zufolge lastete ein erneuter massiver Anstieg der US-Rohöllagerbestände auf den Preisen. Dem Branchenverband API zufolge stiegen die Rohölbestände in der vergangenen Woche um 10,5 Millionen auf 450 Millionen Barrel.  Der Anstieg der Rohölbestände war vor allem auf höhere Importe zurückzuführen.

Die Ölpreise dürften vorerst unter Druck bleiben, prognostizierten die Analysten der Commerzbank. Sie verweisen auch auf die andauernden Verhandlungen im Atomstreit mit dem Iran. „Im Falle einer Aufhebung der Sanktionen könnten im zweiten Halbjahr bis zu eine Million Barrel pro Tag zusätzliches Öl aus dem Iran an den Markt kommen, was eine Preiserholung erschweren würde“, so die Experten.

„Um mehr als sieben Millionen Barrel pro Woche wächst die Menge an Öl in den US-Lagern. Schon diese Situation sorgt weiterhin für Druck auf den Ölpreis. Beim WTI-Öl sind deshalb durchaus neue Tiefststände unterhalb von 45 US-Dollar möglich“, prognostizierte  Carsten Fritsch, Rohstoff-Experte bei der Commerzbank vor wenigen Wochen. Mittelfristig sehe die Lage allerdings etwas anders aus.

„Die Anzahl der aktiven Ölbohrtürme nimmt in den USA ab. Die Ölfördermengen in den Vereinigten Staaten sind trotz dieser jüngsten Reduzierung zuletzt zwar weiter angestiegen. Aber in der zweiten Jahreshälfte wird sich bemerkbar machen, dass immer mehr Unternehmen ihre Investitionen zurückfahren und die Bohraktivitäten stark abnehmen“, so Fritsch. Deshalb könnte insbesondere der Preis für Öl der Sorte WTI, die vorwiegend in den USA gehandelt wird, steigen.

Seite 1:

Ölpreis auf Sechs-Jahres-Tief

Seite 2:

Saudi-Arabien rechnet mit stabilem Preis

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreis auf Sechs-Jahres-Tief"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%