Rohstoffe: Ölpreis auf Sechsjahres-Tief

Rohstoffe
Ölpreis auf Sechsjahres-Tief

Bis zum Mittag hat der Preis für die Ölsorte WTI ein neues Tief erreicht. Händler verwiesen auf die anstehenden Verhandlungen über das iranische Atomprogramm. Auch die Sorte Brent verbilligte sich erneut.
  • 0

SingapurSpekulationen auf ein steigendes Überangebot haben die Ölpreise am Montag belastet. US-Leichtöl der Sorte WTI rutschte um bis zu 2,8 Prozent auf 43,57 Dollar je Barrel (159 Liter) ab - das war der niedrigste Stand seit sechs Jahren. Das für die Finanzmärkte richtungsweisende Nordseeöl der Sorte Brent verbilligte sich zeitweise um 2,5 Prozent auf 53,33 Dollar.

Auf diesem Niveau hatte Brent zuletzt Anfang Februar notiert. Bis zum Mittag erholten sich die Ölpreise etwas: Brent lag ein Prozent im Minus, WTI gab 0,6 Prozent nach.

Händler verwiesen auf die anstehenden Verhandlungen über das iranische Atomprogramm. Sollte es bald eine Einigung mit Teheran geben, dürfte dies zu steigenden Öllieferungen aus dem Iran führen - dann würde sich das Überangebot an Öl noch verschärfen, hieß es bei Barclays. Am heutigen Montag trifft die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini die Außenminister Deutschlands, Frankreichs, Großbritanniens und des Iran.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreis auf Sechsjahres-Tief"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%