Rohstoffe
Ölpreis bleibt auf hohem Niveau

Der Ölpreis marschiert mit großen Schritten auf die 70-Dollar-Marke zu.

HB HAMBURG. Am Montagabend kostete ein Barrel (159 Liter) an der New Yorker Rohstoffbörse 69,09 Dollar. Das sind 1,09 Dollar mehr als am vorigen Handelstag. Am Dienstagmorgen sank der Preis nur leicht auf 68,91 Dollar.

Den sprunghaften Anstieg von Montag hatte ein Streikaufruf der nigerianischen Gewerkschaften ausgelöst. Ab Mittwoch wollen die Arbeiter gegen eine Steuererhöhung auf Benzin streiken.

Damit liegt der Ölpreis weiterhin auf dem höchsten Stand seit vergangenem Jahr. Als weitere Ursache für die hohen Preise gilt außerdem die vergleichsweise niedrige Auslastung der US-Raffinerien, die Sorgen vor einer Benzinknappheit im größten Energieverbraucherland der Welt schürt. Die Kapazität der US-Benzinfabriken wird derzeit durch ungewöhnlich viele Reparaturen eingeschränkt.

Die deutschen Autofahrer bekommen die hohen Ölpreise kräftig zu spüren: Ein Liter Superbenzin kostete nach Aral-Angaben am Dienstag 1,39 Euro, nur 4 Cent weniger als das Jahreshoch aus dem Mai. Diesel war mit 1,17 pro Liter ebenfalls vergleichsweise teuer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%