Rohstoffe: Ölpreis bleibt unter 65 Dollar pro Barrel

Rohstoffe
Ölpreis bleibt unter 65 Dollar pro Barrel

HB SINGAPUR. Die reichliche Ölversorgung hat den schwelenden Atomstreit mit dem Iran am Dienstag überlagert und den Ölpreis wieder sinken lassen. Ein Barrel (159 Liter) leichtes US-Öl der Sorte WTI kostete im asiatischen Handel 64,85 Dollar und damit 26 Cent weniger als bei Handelsschluss am Montag. Der Atomstreit hatte den Ölpreis am Montag zwischenzeitlich auf 66,62 Dollar getrieben. Iran ist der viertgrößte Rohöl-Exporteur der Welt.

Die unmittelbaren Befürchtungen im Hinblick auf mögliche Sanktionen im Atomstreit hätten etwas nachgelassen, sagten Händler. "Der Markt ist gut versorgt. Das gilt sowohl für Rohöl als auch für Ölprodukte", sagte Analyst Victor Shum, von der Energieberatungsgesellschaft Purvin and Gertz.

Unterdessen rief UN-Generalsekretär Kofi Annan die iranische Regierung dazu aufgerufen, die Verhandlungen über ihr Atomprogramm wieder in Gang zu bringen. Es bleibe noch etwa ein Monat Zeit, ehe sich der UN-Sicherheitsrat mit Iran befassen werde, sagte Annan am Montag in Dubai.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%