Rohstoffe
Ölpreis fällt zum Wochenende kräftig

Der Ölpreis ist erstmals seit langem wieder unter 90 Dollar gefallen: Am Freitag wurden im Computerhandel in New York 89,16 Dollar pro Barrel (159 Liter) bezahlt, 1,85 Dollar weniger als am Vortag. Damit hat sich der Ölpreis mehr als zehn Dollar vom vergangene Woche erreichten Rekord von 99,29 Dollar entfernt.

ap HAMBURG/NEW YORK. Eine Preisspitze vom Donnerstag nach einem Pipelinefeuer in den USA wurde schnell überwunden, nachdem sich eine zügige Reparatur abzeichnete. Die Ölhändler richten ihre Aufmerksamkeit jetzt auf die Opec-Tagung am 5. Dezember in Abu Dhabi. Immer mehr Beobachter rechnen damit, dass Saudi-Arabien seinen Wunsch nach einer Fördererhöhung durchsetzt. Zuletzt wurde die Opec-Förderung zum 1. November um 500 000 Barrel angehoben. Preisdämpfend wirkte auch die Ankündigung der US-Regierung, wonach ein schwächeres Wachstum in den USA 2008 erwartet werde.

Der Benzinpreis in Deutschland für Super lag unterdessen nach Informationen des Fachdienstes EID bei durchschnittlich 1,41 Euro der Liter, Diesel kostete 1,33 Euro. Beim Benzin zeichnet sich ein Ende der Preistrennung zwischen Super und Normalbenzin ab: Aral und Total hoben die Preisdifferenz von bisher einem Cent ganz auf, Shell senkte auf einen halben Cent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%