Rohstoffe
Ölpreis gibt nach

Entspannung an den Ölmärkten: Angesichts der Waffenruhe im Libanon ist der Preis des schwarzen Goldes an den internationalen Rohstoffmärkten gefallen. Zudem drückten Meldungen des Ölkonzerns BP den Preis, das Ölfeld Prudhoe Bay während der Reparaturarbeiten nicht komplett stillzulegen.

HB NEW YORK. Im elektronischen Handel an der New Yorker Rohstoffbörse ging die Notierung für die Sorte Light Sweet Crude um 1,27 Dollar auf 73,08 Dollar pro Barrel (159 Liter) zurück. Am Morgen war eine Waffenruhe in Kraft getreten, an die sich Israel und die Hisbollah-Miliz bisher halten.

BP hatte erklärt, der westliche Teil von Prudhoe Bay und damit fast die Hälfte des größten Ölfeldes der USA sollen weiter betrieben werden. Damit könnten täglich bis zu 200000 Barrel Öl und Gas aus Prudhoe Bay fließen. Nach einem Leck in einer rostigen Pipeline hatte BP den Ostteil des Feldes am Dienstag geschlossen und war zunächst davon ausgegangen, den Betrieb völlig still legen zu müssen.

Unterdessen sind auch die Kraftstoffpreise leicht gesunken. Für einen Liter Superbenzin mussten in Deutschland nach Angaben der Mineralölkonzerne Aral und Esso etwa 1,35 Euro bezahlt werden. Diesel lag etwa bei 1,15 Euro pro Liter. Bereits über das Wochenende hatten die Spritpreise laut Esso leicht nachgegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%