Rohstoffe
Ölpreis klettert auf Elf-Monats-Hoch

Sorgen über die Krise in Nigeria und die geringen Lagerbestände in den USA haben den Ölpreis am Freitag auf den höchsten Stand seit elf Monaten getrieben. Der Preis für die wichtigste Nordsee-Sorte Brent übersprang zeitweilig die Marke von 76 Dollar je Fass (159 Liter).

HB NEW YORK. Damit näherte sich der Ölpreis dem Rekordhoch von 78,65 Dollar, das im August 2006 erreicht wurde. Leichtes US-Rohöl stieg auch um mehr als 80 Cent auf 72,66 Dollar. Der Ölpreis steigt seit Monaten kontinuierlich. Zu Jahresbeginn lag er noch bei 50 Dollar.

Eine der Gründe für den Preisanstieg ist die politische Krise in Nigeria. In dem Rohöl-Exportland liegen derzeit Produktionskapazitäten von 700 000 Fass pro Tag brach. Die für einen Großteil der Angriffe auf die dortige Ölindustrie verantwortliche Rebellengruppe hat einen einmonatigen Waffenstillstand für beendet erklärt. In den USA wiederum sind die Benzinvorräte vor Beginn der Ferienzeit auf einem für die Jahreszeit niedrigen Stand, während die Nachfrage höher ist als vor einem Jahr. Am Markt herrscht deshalb Sorge, ob die Vorräte im weltgrößten Öl-Verbraucherland mit der Nachfrage Schritt halten können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%