Rohstoffe
Ölpreis knackt 60-Dollar-Marke

Die Angst vor Lieferengpässen aus Nigeria treibt den Ölpreis am Dienstag weiter an. Zusätzlich wird die Nachfrage wegen einer Explosion in einer US-Raffinerie erhöht.

HB FRANKFURT. Die US-Sorte WTI verteuerte sich am Vormittag um mehr als einen Dollar auf über 60 Dollar je Tonne, nachdem der Preis zum Handelsschluss am Vortag der höchste seit sechs Monaten gewesen war.

Die Nordsesorte Brent verteuerte sich um 90 Cent auf knapp 60 Dollar. In Nigeria haben gewaltbereite Gruppen angedroht, wichtige Wasserwege im Nigerdelta zu blockieren und damit für Unterbrechungen bei den Öl-Lieferungen zu sorgen.

Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) dagegen ist zum Wochenbeginn auf 55,86 US- Dollar gesunken. Damit kostete ein Barrel (159 Liter) aus den Fördergebieten des Kartells um 51 Cent weniger (56,37 Dollar) als am vergangenen Freitag, meldete das OPEC-Sekretariat am Dienstag. Die OPEC berechnet ihren sogenannten Korbpreis auf der Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%