Rohstoffe
Ölpreis kommt nicht vom Fleck

Die Ölpreise haben sich am Freitag nur minimal von dem deutlichen Rückgang am Vortag erholt. Ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im November kostete am Morgen 81,79 Dollar. Das waren zwölf Cent mehr als am Vortag.

dpa-afx SINGAPUR. Am Donnerstagnachmittag war der US-Ölpreis wegen eines erholten Dollar um drei Dollar gesunken. Ein Fass der Nordseesorte Brent kostete am Freitagmorgen 83,54 Dollar und damit elf Cent mehr als am Vortag.

Vor dem US-Arbeitsmarktbericht für September, der am Nachmittag veröffentlicht wird, seien am Markt wieder leichte Zweifel über zusätzliche Stützungsmaßnahmen der US-Notenbank aufgekommen. Dies habe den Dollar gestützt. Ein festerer Dollar macht Rohöl für Anleger aus anderen Währungsräumen tendenziell teuerer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%