Rohstoffe
Ölpreis pendelt sich über 64 Dollar ein

dpa-afx SINGAPUR. Der US-Ölpreis hat sich am Donnerstag im Zuge der Freilassung der britischen Marinesoldaten über 64 Dollar eingependelt. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostete im asiatischen Handel 64,31 Dollar und damit sieben Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Nach der Ankündigung der Freilassung war der Ölpreis am Mittwochnachmittag zeitweise deutlich unter die Marke von 64 Dollar gesunken.

"Mit der endgültigen, friedlichen Lösung des Streits zwischen Großbritannien und dem Iran ist der Ölpreis gesunken", sagte Analyst Victor Shum von Purvin and Gertz. Die positive Nachricht von der Freilassung der 15 durch den Iran festgehaltenen britischen Soldaten sei aber durch enttäuschende US-Rohöllagerbestände gedämpft worden. Die USA sind der größte Energiekonsument der Erde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%