Rohstoffe
Ölpreis reagiert nur kurzzeitig auf US-Daten

Die Ölpreise haben nur kurzzeitig auf einen überraschend robusten US-Arbeitsmarktbericht reagiert. Nach dem Bericht legten die Preise zunächst kräftig zu, gaben aber schnell wieder nach und sanken auf ihr Ausgangsniveau zurück.

NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Freitag nur kurzzeitig auf einen überraschend robusten US-Arbeitsmarktbericht reagiert. Nach dem Bericht legten die Preise zunächst kräftig zu, gaben aber schnell wieder nach und sanken auf ihr Ausgangsniveau zurück. Am Abend kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im September 71,73 US-Dollar und damit 21 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent sank um 18 Cent auf 74,65 Dollar.

Der amerikanische Arbeitsmarkt hatte im Juli deutliche Anzeichen einer Erholung gezeigt. So hatte sich der Stellenabbau nach Zahlen des US-Arbeitsministeriums vom Freitag kräftig abgeschwächt. Volkswirte zeigten sich von den Zahlen positiv überrascht. Die Ölpreise legten indes nur zwischenzeitlich zu. Händler erklärten dies vor allem damit, dass der Dollar nach den Daten zu vielen Währungen deutlich zulegen konnte. Dies habe die Öl-Nachfrage von Investoren außerhalb des Dollarraums belastet.

Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) ist unterdessen weiter gestiegen. Nach Berechnungen des OPEC-Sekretariats vom Freitag kostete ein Barrel am Donnerstag im Durchschnitt 72,92 US-Dollar. Das waren 47 Cent mehr als am Mittwoch. Die OPEC berechnet ihren täglichen Korbpreis auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%