Rohstoffe
Ölpreis setzt Aufwärtsbewegung fort

Der Ölpreis ist weiter gestiegen und hat sich über der Marke von 66 Dollar eingependelt.

HB HAMBURG/SINGAPUR. Die Notierung für US-Leichtöl legte am Donnerstag im elektronischen Handel an der New Yorker Rohstoffbörse etwas auf 66,04 Dollar je Barrel (159 Liter) zu. Die Nordseesorte Brent verlor in London hingegen 14 Cent auf 70,88 Dollar. Tanken bleibt in Deutschland unterdessen teuer.

Ein schwerer Wirbelsturm im Persischen Golf hatte in den vergangenen Tagen für Nervosität an den internationalen Märkten gesorgt. Es wurde befürchtet, dass der Zyklon „Gonu“ den Schiffsverkehr in der Meerenge von Hormuz stoppen könnte, durch die ein Teil des weltweiten Öls transportiert wird.

Wegen der hohen Ölpreise bleibt Tanken in Deutschland teuer. Für einen Liter Superbenzin mussten nach Angaben des Mineralölkonzerns Shell vom Donnerstag im Schnitt etwa 1,38 Euro bezahlt werden. Für Diesel wurden 1,13 Euro je Liter fällig. Das war jeweils etwa ein Cent mehr als am Vortag.

Am vergangenen Freitag hatte der Mineralölwirtschaftsverband mitgeteilt, dass Tanken für die Autofahrer im Mai so teuer war wie nie zuvor. Super kostete im Schnitt mit 1,39 Euro pro Liter. Das war ein Cent mehr als im bisherigen Rekordmonat Juli 2006. Für einen Liter Diesel mussten im Mai rund 1,15 Euro gezahlt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%