Rohstoffe
Ölpreis sinkt – Keine Förderausfälle durch Tropensturm

Die Ölpreise sind am Dienstag nach einer zwischenzeitlichen Erholung am Vortag wieder gesunken. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im September 112,20 Dollar.

HB SINGAPUR. Die Ölpreise sind am Dienstag nach einer zwischenzeitlichen Erholung am Vortag wieder gesunken. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im September 112,20 Dollar. Das waren 67 Cent weniger als zum Handelsschluss am Montag.. Ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Oktober kostete mit 111,16 Dollar 78 Cent weniger als am Vortag.

Befürchtungen, der Tropensturm Fay könnte zu Förderausfällen im Golf von Mexiko führen, hätten sich nicht bewahrheitet und mithin die Preise erneut unter Druck gesetzt, sagten Händler. Nach wie vor sei angesichts der globalen Wachstumsschwäche von einer sinkenden Öl-Nachfrage auszugehen. Gleichwohl stütze die andauernde Hurrikan-Saison die Ölpreise. Gleiches gelte für die anhaltenden Spannungen zwischen Russland und Georgien, die den Öltransport durch das Nachbarland Russlands merklich beeinträchtigten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%