Rohstoffe
Ölpreis stabilisiert sich weiter

Die Lage am Ölmarkt stabilisiert sich weiter, die Preise haben sich am Donnerstag kaum bemerkt. Grund zum Aufatmen gibt es aber noch lange nicht, vor allem die US-Wirtschaft sorgt weiter für Druck.
  • 0

SingapurDie Ölpreise haben sich auch am Donnerstag nur wenig bewegt. Die Stabilisierung seit Wochenbeginn setzt sich somit fort. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Januar 78,28 US-Dollar. Das waren 16 Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI zur Lieferung im Dezember fiel dagegen leicht um drei Cent auf 74,55 Dollar.

Die Lage am Ölmarkt hat sich zuletzt etwas beruhigt, nachdem die Preise in den Monaten zuvor scharf gefallen waren. Seit Sommer summieren sich die Verluste auf etwa 30 Prozent.

Das große Bild ist unverändert: Die Schieferölproduktion amerikanischer Unternehmen setzt das Ölkartell Opec unter Druck, weil die weltgrößte Volkswirtschaft USA in ihrer Energieversorgung zunehmend autark wird.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreis stabilisiert sich weiter"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%