Rohstoffe
Ölpreis steigt auf Jahreshoch

dpa-afx SINGAPUR. Neue Spannungen mit dem Iran haben den Ölpreis am Montag zeitweise auf ein neues Jahreshoch über der Marke von 62 Dollar steigen lassen. Im asiatischen Handel kostete ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Fälligkeit im Mai 62,50 Dollar und damit 22 Cent mehr als am Freitag. Damit ist der Ölpreis seit Januar um etwa 25 Prozent gestiegen.

Als Reaktion auf schärfere Sanktionen des Weltsicherheitsrates gegen den Iran im Zuge des Atomstreits kündigte das viertgrößte Ölförderland der Welt eine eingeschränktere Kooperation mit der internationalen Atomenergiebehörde an. Der Weltsicherheitsrat der Vereinten Nationen hatte am Samstag als Antwort auf die Unnachgiebigkeit Teherans die Sanktionen verschärft.

Die neue UN-Resolution schreibt ein striktes Verbot für die Ausfuhr aller Waffen aus dem Iran vor. Bei der Einfuhr sind schwere Waffen wie Panzer und Kampfhubschrauber verboten. Bisher war nur atomwaffenfähiges Material von einem Handelsembargo betroffen. Die Liste der Firmen und Funktionsträger, deren Gelder im Ausland eingefroren werden sollen, wurde um 28 Namen erweitert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%