Rohstoffe
Ölpreis steigt über 80 Dollar

Öl ist am Dienstag erneut teurer geworden und auf ein neues Jahreshoch geklettert. Der schwache Dollar und die festen US-Aktienmärkte ließen den Preis für ein Faß auf über 80 Dollar steigen. Damit haben die Ölpreise bereits den neunten Tage in Folge zugelegt.

HB SINGAPUR. Der US-Ölpreis ist am Dienstag erstmals seit einem Jahr über die Marke von 80 Dollar gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) Rohöl der amerikanischen Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im November kletterte auf bis zu 80,05 Dollar. Dies ist der höchste Stand seit Mitte Oktober 2008. Zuletzt kostete WTI-Öl noch 79,78 Dollar und damit 17 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Ein Fass der Nordseesorte Brent zur Dezember-Lieferung stieg um 26 Cent auf 78,03 Dollar.

Händler begründeten dies zum einem mit starken Unternehmenszahlen in der amerikanischen Berichtssaison. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss rund ein Prozent höher bei 10 092 Punkten. Zum anderen wurde auf den anhaltend schwachen Dollar verwiesen, der Rohöl für Investoren außerhalb des Dollar-Raums verbilligt und damit die Nachfrage stützt. Der Dollar fiel zwischenzeitlich im fernöstlichen Handel auf ein 14-Monats-Tief.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%