Rohstoffe
Ölpreis steigt weiter

Die Ölbestände der USA sinken und führen zu hohen Ölpreisen. Diese Entwicklung wird von guten Unternehmenszahlen und steigenden Börsenkursen unterstützt.
  • 0

FrankfurtSinkende Ölbestände in den USA haben am Mittwoch die Ölpreise in die Höhe getrieben. Ein Fass Nordseeöl der Sorte Brent kostete 118,15 Dollar, US-Leichtöl der Sorte WTI 98,52 Dollar. Damit lagen die Preise für beide Sorten rund ein Prozent höher als am Vortag.

Der US-Branchenverband API hatte für die vergangene Woche einen überraschend starken Rückgang der Rohöl-Bestände um 5,2 Millionen Barrel bekanntgegeben. Analysten hatten mit einem Rückgang von nur 1,7 Millionen Barrel gerechnet. Händler erwarteten nun, dass auch die amtlichen Daten der Energiebehörde (EIA) einen stärkeren Rückgang als bislang erwartet signalisieren werden. Die Zahlen werden am späten Mittwochnachmittag veröffentlicht.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreis steigt weiter"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%