Rohstoffe Ölpreis verharrt auf seinem Niveau

Der Ölpreis zeigt sich wenig verändert. Am Nachmittag könnte aber Bewegung in die Märkte kommen. Die USA veröffentlichen Daten zu ihren Ölreserven. Experten rechnen mit einem Anstieg der Bestände.
Kommentieren
Wenn die USA am Mittwoch die Daten zu ihren Ölreserven veröffentlichen, könnten die Märkte in Bewegung kommen. Quelle: Reuters

Wenn die USA am Mittwoch die Daten zu ihren Ölreserven veröffentlichen, könnten die Märkte in Bewegung kommen.

(Foto: Reuters)

SingapurDie Ölpreise haben sich am Mittwoch kaum verändert gezeigt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember kostete am Morgen 86,30 US-Dollar. Das waren acht Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI stieg um einen Cent auf 82,50 Dollar.

Im Tagesverlauf stehen wenige Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an, an denen sich die Anleger orientieren könnten. Händler rechnen am Nachmittag mit neuen Impulsen für den Handel am Ölmarkt. Dann werden unter anderem neue Daten zu den US-Ölreserven veröffentlicht. Experten rechnen in der größten Volkswirtschaft der Welt mit einem Anstieg der Lagerbestände an Rohöl um drei Millionen Barrel.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Rohstoffe: Ölpreis verharrt auf seinem Niveau"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%