Rohstoffe
Ölpreis zieht wieder an

Der Ölpreis hat sich am Dienstag nach tagelangen Verlusten stabilisiert. Der Markt blicke mit Sorge auf die Entwicklung im Atomstreit mit dem Iran, sagten Analysten zur Begründung.

HB LONDON. Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hatte verkündet, sein Land habe einen Durchbruch bei der Uran-Anreicherung erzielt. Es sei nun in der Lage, Uran im industriellen Ausmaß anzureichern.

Der Preis für US-Leichtöl zur Lieferung im Mai stieg um knapp ein Prozent auf 62 Dollar je Barrel (159 Liter). Am Vortag war er noch 4,3 Prozent gefallen. Die Nordseesorte Brent kostete am Nachmittag 67,13 Dollar, nachdem der Preis am Montag ebenfalls kräftig nachgegeben hatte.

Der Ölpreis hatte mit den kräftigen Verlusten in den vergangenen Tagen auf die Lösung der Krise um die im Iran festgehaltenen britischen Soldaten reagiert. Dieses Thema sei nun durch, sagte Analyst Frederic Lasserre von Societe Generale. „Nachdem die britischen Soldaten frei sind, kehren wir jetzt zum Dauerthema Atomstreit zurück.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%