Rohstoffe
Ölpreis zieht wieder kräftig an

Öl wird wieder teurer. Nach einem Minus von vier Prozent am Vortag stieg der Preis heute kräftig an. Offenbar will Saudi Arabien die Fördermenge reduzieren.

HB FRANKFURT. Im späten Geschäft hat der Ölpreis am Mittwochabend kräftig zugelegt. In der Spitze verteuerte sich das Fass (159 Liter) US-Leichtöl der Sorte WTI um 9,7 Prozent auf 46,17 Dollar, während der Brent-Preis um neun Prozent auf 45,27 Dollar kletterte. Händler begründeten den Preisanstieg mit einem Bericht, Saudi-Arabien habe seine wichtigsten Kunden über eine bevorstehende deutliche Senkung der Fördermengen informiert.

Öllagerbestände in den USA gestiegen

Die Öllagerbestände in den USA sind in der vergangenen Woche gestiegen. Den am Mittwoch veröffentlichten Daten der US-Energiebehörde EIA zufolge erhöhten sich die Bestände um 400 000 Barrel auf 320,8 Mio. Barrel. Analysten hatten mit einem Plus von einer Million gerechnet. Zugleich stiegen die Benzinbestände um 3,8 Mio. Barrel - hier war ein Minus von 0,3 Mio. Barrel erwartet worden. Auch bei den Beständen an Destillaten hatten Experten Abflüsse vorhergesagt, diese stiegen jedoch um 5,6 Mio. Barrel.

Daneben hat der fallende Dollar am Rohstoffmarkt für Kursgewinne gesorgt. Nachdem der Euro die US-Währung immer näher an die Marke von 1,30 Dollar drückte, stiegen die Preise für Basismetalle und Gold. Doch viele Händler blieben skeptisch. "Das ist eine leichte Gegenbewegung auf die Verluste vom Vortag", sagte ein Marktteilnehmer. "Das grundlegende Bild hat sich nicht geändert, und das sieht sehr schlecht aus". Viele Investoren befürchten, dass die rund um den Globus erwartete Wirtschaftsschwäche die Nachfrage nach vielen Rohstoffen drücken wird. In diese Richtung wurden auch die Aussagen von Rio Tinto interpretiert: Angesichts einer schwächeren Nachfrage kündigte der drittgrößte Bergbaukonzern der Welt an, weniger zu investieren und Geschäftsbereiche zu verkaufen. Zudem sollen bei dem australisch-britischen Konzern 14.000 Stellen wegfallen. Auch aktuelle Im- und Exportdaten aus China wurden als Belastung gesehen.

Die Tonne Aluminium notierte 0,5 Prozent höher bei 1.517 Dollar; die Tonne Kupfer war mit 3.242 Dollar 1,3 Prozent teurer als am Tag zuvor. Zinn notierte mit 11.850 Dollar 0,4 Prozent im Plus. Der Preis für Gold zog um 1,5 Prozent an auf 787,20 Dollar die Feinunze.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%