Rohstoffe
Ölpreis zum US-Handelsschluss gestiegen

Der Ölpreis ist am Freitag an der New Yorker Nymex fester aus dem Geschäft gegangen.

HB NEW YORK. Zum Handelsschluss stieg der führende November- Kontrakt um 1,2 Prozent bzw 0,71 US-Dollar auf 58,57 US-Dollar je Barrel. Das Tageshoch lag bei 59, 46 US-Dollar, das Tagestief bei 58,06 US-Dollar je Barrel. Zunächst hatten die Schließung eines Produktionsstandorts in Norwegen, die Pläne der OPEC für eine Senkung der Ölproduktion sowie das in den Nordosten der USA hereinziehende Kaltwetter für deutlichere Aufschläge von über einem USD gesorgt.

Im späten Handel kam der Ölpreis aber wieder etwas zurück. John Brady von der UBS begründete dies mit dem Versagen der OPEC, etwas Handfestes zu entscheiden. Auch das Heranlaufen an den aktuellen Abwärtstrend habe für charttechnisch ausgelöste Verkäufe gesorgt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%