Rohstoffe
Ölpreise bewegen sich kaum

Der zwischenzeitliche Ausschlag nach oben war nicht mehr als ein leichtes Zucken: Nach einem kurzen Anstieg am Vortag hat sich der Ölpreis am Donnerstag kaum gerührt. Die turbulenten Monate scheinen vorerst vorbei.
  • 0

Singapur/WienDie Ölpreise haben sich am Donnerstag im frühen Handel kaum bewegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete zuletzt 63,71 Dollar und damit in etwa so viel wie am Mittwochabend. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Juli-Lieferung lag mit 59,64 Dollar ebenfalls in etwa auf dem Niveau vom Vorabend.
Am Mittwoch waren die Ölpreise vor der Bekanntgabe der wöchentlichen Rohöl-Lagerbestände zwischenzeitlich gestiegen, gaben diese Gewinne aber nach der Veröffentlichung wieder ab. Im bisherigen Wochenverlauf haben sich die Ölpreise damit kaum bewegt. Die Lage am Ölmarkt hat sich in den vergangenen Wochen nach turbulenten Monaten zuvor sichtlich beruhigt.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreise bewegen sich kaum"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%