Rohstoffe
Ölpreise fangen sich nach Vortagesverlusten

Die Ölpreise haben sich am Donnerstag etwas von ihren Vortagesverlusten in Reaktion auf die Lagerdaten erholt. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Januar kostete am Morgen 76,74 Dollar.

dpa-afx SINGAPUR. Die Ölpreise haben sich am Donnerstag etwas von ihren Vortagesverlusten in Reaktion auf die Lagerdaten erholt. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Januar kostete am Morgen 76,74 Dollar. Das waren 14 Cent mehr als zum Handelsschluss am Dienstag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent stieg am Mittwoch um 37 Cent auf 78,25 Dollar.

Händlern zufolge half allerdings ein schwächerer Dollar, ein neuer Rekord beim Goldpreis und auch die Kursrally am japanischen Aktienmarkt dem Öl nicht so recht auf die Sprünge. Die steigenden Rohöllagerbestände und die damit einhergehende schwache Nachfrage steckten Anlegern noch in den Knochen, hieß es am Markt.

Der Ölpreis pendele derzeit in einer Spanne von etwa neun Dollar zwischen rund 72 und 81 Dollar und sollte nicht etwas geopolitisches dazwischen kommen, könne dies auch bis ins erste Quartal 2010 so bleiben, vermutete ein Händler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%