Rohstoffe
Ölpreise geben im Handel leicht nach

Nach starken Wochenauftakt sinken die Ölpreise weiter: Am Donnerstagmorgen sind die Preise für den kostbaren Rohstoff leicht gesunken. Am Markt war von einer Gegenbewegung die Rede, die blieben aber zunächst aus.
  • 0

Singapur/ FrankfurtDer zuletzt etwas festere Dollar hat den Ölpreis am Donnerstag gedrückt. Brent wurde mit 108,87 Dollar 0,7 Prozent niedriger gehandelt, WTI verbilligte sich um 0,1 Prozent auf 102,40 Dollar je Fass. Angesichts der Spannungen in der Ukraine notierte der Euro mit 1,3644 Dollar auf einem Zwei-Wochen-Tief. In der US-Währung gehandelte Rohstoffe wie Öl, Kupfer oder Gold werden damit für Investoren aus dem Euro-Raum teurer.

Gold kostete mit 1330 Dollar je Feinunze so viel wie im Schlussgeschäft des Vortages, Kupfer verbilligte sich um 0,2 Prozent auf 7014 Dollar je Tonne.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreise geben im Handel leicht nach"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%