Rohstoffe Ölpreise geben leicht nach

Am Dienstag sind die Ölpreise etwas gesunken. Ein Auftritt des neuen Vorsitzenden der US-Notenbank kann heute den Preis beeinflussen.
Kommentieren
Ölpreis fällt: Förderbeschränkungen zwischen Opec und Russland Quelle: dpa
Rohöl

Die Nordseesorte Brent gilt neben der US-Sorte WTI als Referenzwert für die Ölpreise.

(Foto: dpa)

FrankfurtDie Ölpreise sind am Dienstag im frühen Handel leicht gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April kostete am Morgen 67,43 US-Dollar. Das waren sieben Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um acht Cent auf 63,82 Dollar.

Die Ölpreise schwanken laut Händlern derzeit in starker Abhängigkeit vom Kurs des US-Dollar. Daher werden die Anleger am Ölmarkt im weiteren Tagesverlauf einen Auftritt des neuen Vorsitzenden der US-Notenbank Fed vor Vertretern des US-Kongresses im Blick behalten, von dem Impulse für den Devisenmarkt ausgehen könnten.

Der Dollar hat einen starken Einfluss auf den Preisverlauf am Rohölmarkt, weil der Rohstoff in Dollar gehandelt wird. Steigt der Dollarkurs, verteuert sich Erdöl für Anleger außerhalb des Dollarraums – und umgekehrt. Dies belastet die Nachfrage – oder kommt ihr zugute.

Hier geht es zur Seite mit dem Brent-Preis, hier zum WTI-Kurs.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Rohstoffe: Ölpreise geben leicht nach"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%