Rohstoffe
Ölpreise geben moderat nach

Drei Monate lang reduzierte sich die Bohraktivität in den USA. In der vergangenen Woche stieg sie erstmals wieder. Die Reaktion des Ölpreises lässt nicht lang auf sich warten. Für Brent und WTI geht es am Montag abwärts.

SingapurDie Ölpreise sind zu Beginn der neuen Handelswoche moderat gefallen. Am Montagmorgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai 40,88 US-Dollar. Das waren 32 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im April fiel um 55 Cent auf 38,89 Dollar.

Nachdem sich die Ölpreise seit Mitte Februar deutlich von ihrem vorherigen Sinkflug erholt hatten, war am Markt zuletzt von einer leichten Korrekturbewegung die Rede. Hinzu kamen Daten des US-Dienstleisters Baker Hughes vom Freitagabend, die auf eine Stabilisierung der zuvor deutlich gefallenen Bohraktivität in den USA hindeuten. Diese war in der vergangenen Woche erstmals seit drei Monaten wieder gestiegen – wenn auch nur um exakt eine Ölbohrung. Der in den vergangenen Wochen schwächere Dollar sorgte dagegen für Unterstützung am Rohölmarkt.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%