Rohstoffe
Ölpreise geben nach

Die Ölpreise starten gemächlich in die Woche. Am Montag haben sich die Werte mussten die Werte allerdings erst mal etwas nachgeben. Die Krim-Krise beeinflusst den Markt noch immer stark.
  • 0

SingapurDie Ölpreise haben zum Wochenbeginn leicht nachgegeben. Am Montagmorgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai 107,89 US-Dollar. Das waren 18 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Ölsorte WTI fiel um 28 Cent auf 101,39 Dollar.

Am Markt war von einem ruhigen Wochenauftakt die Rede. In der Krim-Krise haben Gespräche zwischen den Außenministern der USA und Russlands zunächst keinen Durchbruch ergeben. Die diplomatischen Kanäle sollen aber offen gehalten werden, um nach einer politischen Lösung zu suchen.


dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreise geben nach"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%