Rohstoffe
Ölpreise geben weiter leicht nach

Die Ölpreise sind am Donnerstagmorgen weiter moderat gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Januar kostete am Tag nach den US-Öllagerdaten im frühen Handel 77,28 Dollar.

dpa-afx SINGAPUR. Die Ölpreise sind am Donnerstagmorgen weiter moderat gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Januar kostete am Tag nach den US-Öllagerdaten im frühen Handel 77,28 Dollar. Das waren 68 Cent weniger als zum Handelsschluss am Mittwoch. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent fiel um 48 Cent auf 77,96 Dollar.

In den USA waren die Lagerbestände an Rohöl und Benzin nach Angaben des US-Energieministeriums in der vergangenen Woche gestiegen. Die Rohstoffexperten der Commerzbank hatten mit dem Anstieg gerechnet und verwiesen unter anderem auf die zuletzt gesunkenen Ölimporte Japans, immerhin drittgrößter Ölkonsument der Welt. Wegen des Feiertages in den USA ("Thanksgiving") ist laut Händlern am Donnerstag mit einem eher ruhigen Handelsverlauf zu rechnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%