Rohstoffe
Ölpreise halten sich bei Jahreshochs

Die Ölpreise haben sich auch am Freitag in der Nähe ihrer Jahreshöchststände gehalten. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der amerikanischen Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Dezember 81,50 Dollar.

dpa-afx SINGAPUR. Das waren 31 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Ein Fass der Nordseesorte Brent kostete 79,88 Dollar und damit 37 Cent mehr als am Donnerstag.

Nachdem die Ölpreise am Mittwoch neue Jahreshöchststände erreicht hatten, bewegen sie sich seither in der Nähe der 80-Dollar-Marke. Entscheidend für die weitere Entwicklung sei neben neuen Konjunkturdaten vor allem der amerikanische Dollar, hieß es. Der Zusammenhang zwischen der Dollar-Entwicklung und den Ölpreisen war bereits in den vergangenen Wochen sehr ausgeprägt. So führte eine schwache US-Währung regelmäßig stets zu Kursgewinnen am Ölmarkt - und umgekehrt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%