Rohstoffe
Ölpreise kaum verändert

Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen bewegen sich die Ölpreise kaum. Die Aussagen des Internationalen Währungsfonds (IWF) zur weiteren konjunkturellen Entwicklung in den USA könnten den Ölpreisen noch etwas Auftrieb geben
  • 0

SingapurDie Ölpreise haben sich kurz vor den Weihnachtsfeiertagen kaum verändert gezeigt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar kostete am Montagmorgen 111,70 US-Dollar. Das waren sieben Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass amerikanisches Rohöl der Sorte WTI sank um 15 Cent auf 99,17 Dollar. Im weiteren Handelsverlauf könnten Aussagen des Internationalen Währungsfonds (IWF) zur weiteren konjunkturellen Entwicklung in den USA den Ölpreisen noch etwas Auftrieb geben, sagten Händler. Der IWF will laut der Chefin Christine Lagarde den Ausblick für das Wachstum der US-Wirtschaft anheben, nachdem die größte Volkswirtschaft der Welt im dritten Quartal stärker als erwartet zugelegt hatte.


dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreise kaum verändert "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%