Rohstoffe
Ölpreise kaum verändert

Der Ölpreis ist übers Wochenende stabil geblieben. Am Morgen kostete ein Barrel der Nordseesorte Brent nur neun Cent mehr als am Freitag. Auch die amerikanische Sorte West Texas Intermediate wurde nur leicht teurer.
  • 0

Singapur/FrankfurtDie Ölpreise haben sich am Montag nur wenig bewegt. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 55,71 US-Dollar. Das waren neun Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Oktober stieg ebenfalls leicht um drei Cent auf 49,92 Dollar.

Der US-Ölpreis hielt sich damit knapp unter der Marke von 50 Dollar. Ein Rückgang der aktiven Ölbohrungen in den USA sorgte nicht für größere Kursbewegungen. Baker Hughes, eine Ausrüsterfirma für die Ölindustrie, hatte am Freitag gemeldet, dass die Zahl der Bohrlöcher in der vergangenen Woche von zuvor 756 auf 749 gesunken war.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreise kaum verändert"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%