Rohstoffe: Ölpreise konstant – Platin legt zu

Rohstoffe
Ölpreise konstant – Platin legt zu

Nach einem starken Anstieg hält sich der Ölpreis etwas auf Vortagsniveau. Die Platinpreis ist weiter gestiegen. Viele Händler treibt die Sorge um, dass die weltweiten Platin-Vorräte knapp werden könnten.
  • 0

DüsseldorfDer Ölpreis hat am Mittwoch in engen Spannen um den Vortagesstand gependelt. Am Dienstag hatte der Ölpreis den stärksten Anstieg seit einer Woche verzeichnet. In den USA sind die Lagervorräte an Rohöl und Benzin einem Branchenbericht zufolge in der vergangenen Woche gestiegen, während bei Destillaten - wie beispielsweise Heizöl und Diesel - die Vorräte sanken. Der Rohölkontrakt auf die Sorte West Texas Intermediate zur Lieferung im März wurde 0,2 Prozent niedriger zu 96,41 Dollar je Barrel gehandelt. Am Dienstag hatte er 0,5 Prozent zugelegt. Für das Barrel der Nordseesorte Brent wurden 116,36 Dollar gezahlt, das ist ein Minus von 0,1 Prozent.

Die Rohölbestände in den USA sind um 3,63 Millionen Barrel gestiegen, wie das American Petroleum Institute am Dienstagabend mitteilte. Am Mittwochnachmittag gibt das Energieministerium die offiziellen Zahlen bekannt. Hier wird ein Anstieg der Ölvorräte um 2,65 Millionen Barrel auf ein Siebenwochenhoch erwartet. Die USA wollen die Sanktionen gegenüber dem Iran in dieser Woche verschärfen und Importeuren von iranischem Rohöl in Ländern wie China, Japan und Indien untersagen, Rohöl mit Dollar oder Euro zu zahlen.

Der Platinpreis legte zeitweise um 0,4 Prozent auf ein Viermonatshoch zu und verzeichnete den deutlichsten Preisaufschlag gegenüber Gold seit 2011. Zuletzt wurde das Edelmetall 0,1 Prozent höher zu 1711,88 Dollar je Unze gehandelt. Marktteilnehmer machen sich weiterhin Sorgen darüber, dass das weltweite Angebot zurückgehen könnte, während die Nachfrage anzieht. Für die Unze Gold wurden 1671,11 Dollar gezahlt und damit 0,1 Prozent weniger als am Vortag.

Kommentare zu "Ölpreise konstant – Platin legt zu "

Alle Kommentare
    Serviceangebote