Rohstoffe

Ölpreise legen zu

Der Ölmarkt spekuliert auf einen Rückgang der amerikanischen Lagerbestände an Rohöl, am Mittwochnachmittag stehen neue Daten der US-Regierung hierzu an. Die Ölpreise steigen am Morgen bereits deutlich an.
Kommentieren
Der Ölmarkt blickte auf neue Daten zu den US-Ölreserven. Quelle: dpa
Ölpumpen in Oklahoma

Der Ölmarkt blickte auf neue Daten zu den US-Ölreserven.

(Foto: dpa)

SingapurDie Ölpreise sind am Mittwoch mit der Aussicht auf einen erneuten Rückgang der US-Ölreserven gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni kostete am Morgen 67,30 US-Dollar. Das waren 44 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 59 Cent auf 61,34 Dollar.

Der Ölmarkt blickte auf neue Daten zu den US-Ölreserven. Gerechnet wurde mit einem Rückgang der Lagerbestände an Rohöl um 250.000 Barrel. Nach einer langen Phase mit immer neuen Rekordwerten bei den amerikanischen Ölreserven wäre es der zweite Rückgang in Folge. Die US-Regierung wird die Daten am Nachmittag veröffentlichen.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Rohstoffe: Ölpreise legen zu"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%