Rohstoffe
Ölpreise legen zu

Hohe Nachfrage, hohe Ölpreise: Die Aussicht auf eine größere Nachfrage nach Treibstoff in den USA, lässt die Preise der Ölsorten steigen. Dafür sorgen die Spekulationen auf sinkende Lagerbestände in den USA.
  • 0

SingapurDie Ölpreise sind am Dienstag mit der Aussicht auf eine steigende Nachfrage nach Treibstoff in den USA gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai kostete am Morgen 106,12 US-Dollar und damit 30 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI stieg um 53 Cent auf 100,97 Dollar.

Händler erklärten die Kauflaune am Ölmarkt mit der Spekulation auf sinkende Lagerbestände an Treibstoff in den USA. Die Benzinreserven in der größten Volkswirtschaft der Welt dürften trotz einer gestiegenen Produktion amerikanischer Raffinerien auf den niedrigsten Stand seit Jahren sinken, sagte ein Rohstoffexperte. Dies deute auf eine steigende Nachfrage hin und stütze den Ölpreis. Die US-Regierung wird die offiziellen Daten zu den Lagerbeständen am Mittwoch veröffentlichen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreise legen zu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%