Rohstoffe
Ölpreise leicht gesunken

Die Ölpreise haben am Dienstag nach einem starken Anstieg in den vergangenen Handelstagen leicht nachgegeben. Die Anleger warten auf eine Rede von Fed-Chef Ben Bernanke.

dpa-afx SINGAPUR. Die Ölpreise sind leicht gesunken. Der Preis für US-Rohöl stand aber weiter in der Nähe der Marke von 64 Dollar und damit nur knapp unter dem Zweiwochen-Hoch bei 64,87 Dollar. Im asiatischen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) 63,73 Dollar und damit 25 Cent weniger als am Vortag.

Der Preis für Rohöl der Nordseesorte Brent ist ebenfalls leicht gesunken und kostete 65,95 Dollar und damit 49 Cent weniger. Trotz der leichten Gewinnmitnahmen an den Ölmärkten bestimme nach wie vor ein wachsender Konjunkturoptimismus das Handelsgeschehen, hieß es von Experten. Im weiteren Tagesverlauf dürfte eine Rede von US-Notenbankchef Ben Bernanke vor dem Finanzausschuss des US-Repräsentantenhauses das Interesse der Anleger auf sich ziehen. Händler erwarten von den Aussagen des obersten Währungshüters zur künftigen Entwicklung der US-Wirtschaft neue Impulse für den Handel an den Ölmärkten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%