Rohstoffe
Ölpreise nach China-Daten leicht gesunken

Die Ölpreise sinken leicht, nachdem neue Konjunkturdaten aus China auf eine anhaltende konjunkturelle Schwächephase hindeuten. Die Industrie der zweitgrößten Volkswirtschaft entwickelt sich schwächer weiter.
  • 0

SingapurDie Ölpreise sind am Dienstag leicht gesunken. Händler verwiesen auf neue Konjunkturdaten aus China, die auf eine anhaltende konjunkturelle Schwächephase hindeuten. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai 107,70 Dollar. Das waren sechs Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI fiel um 21 Cent auf 101,37 Dollar.

Zwei wichtige Frühindikatoren aus China zeigen, dass sich die Industrie der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt weiter schwächer entwickelt. Der Einkaufsmanagerindex der Handelsorganisation CFLP stieg im März zwar leicht um 0,1 Punkte auf 50,3 Zähler. Nach wie vor liegt die Kennzahl aber nur geringfügig über der Wachstumsschwelle von 50 Punkten. Der von der Großbank HSBC erfasste Index fiel von Februar auf März um 0,5 Zähler auf 48,0 Punkte, was auf eine Schrumpfung der Industrietätigkeit hinweist.


dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreise nach China-Daten leicht gesunken"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%